Das Leben ist zu kurz um Träume aufzuschieben











Es gibt Menschen, die sind immun. Andere wiederum hat es erwischt. Sie sind befallen von einem Virus, das sich kaum beschreiben und noch schwieriger vertreiben lässt. Es ist ein Keim, aus dem sich hartnäckige Träume entwickeln, Träume vom Reisen, Neugier auf Fremdes und weit Entferntes. Kurzum – das Fernweh-Virus.

Wie bei den meisten Infizierten kam die Reisesehnsucht auch bei mir langsam aber unaufhaltbar. Entwickelte sich von der harmlosen Holland-Tour bis zur neunmonatigen Afrika-Durchquerung. Während meines Studiums zum Dipl.-Ing. der Fahrzeugtechnik blieb genug Zeit für mehrmonatige Reisen mit Fahrrad und Kajak durch Kanada und Alaska.

Mein journalistisches Rüstzeug bekam ich durch ein Volontariat bei der Motorpresse Stuttgart und auf der Journalisten-Akademie in Hamburg. Die autodidaktisch erworbenen Fähigkeiten als Fotograf wurden in professionellen Fotokursen verfeinert. Somit waren die Grundlagen gelegt, das Fernweh-Virus mit dem Job unter einen Hut zu bringen.

Längst ist das Reisen zum wichtigen Bestandteil des Lebens geworden. Neben meinem Halbjahresjob als Redakteur bin ich in den restlichen sechs Monaten oft auf Tour, meist mit Motorrad, Fahrrad, Kajak oder zu Fuß. Unterwegs entstehen die Fotos, ohne die eine Reisereportage undenkbar ist.

Seit der ersten publizierten Geschichte – 1988 in der Fernsehzeitung Prisma mit 3,5 Millionen Auflage – folgten über 300 weitere Reportagen. Meist in deutschen Zeitschriften, aber auch in Spanien, Italien, Frankreich, der Schweiz, Polen oder sogar Japan. Viele Fotos wurden auch für Werbezwecke verwendet, für Firmen wie Jack Wolfskin, Polo, Globetrotter-Versand, Aral, Lettmann oder den ADFC.

Zusammen mit Birgit Pütz gingen wir in den 90er Jahren mit unseren Diashows Island, Kanada, Alaska und Südamerika auf erfolgreiche Vortragstourneen. Unsere aktuelle Diashow "Grönland – Kajakabenteuer in der Arktis" präsentieren wir auf Einladung von Veranstaltern.

Zudem produziere ich seit vielen Jahren mit dem Linnemann-Verlag hochwertige Kalender zu Themen wie Alaska, Südamerika, Chile, Antarktis, Himalaya, Neuseeland und Schottland. 2012 gibt es zehn verschiedene Landschafts-Kalender, unter anderem zu den Themen Outdoor, Island, Patagonien, Grönland und Namibia. Auch 2015 wird es wieder neue Kalender geben.

Diese Internetseiten sollen einen Einblick in meine Arbeit als Redakteur und Fotograf geben. Sie stellen einen kleinen, aber durchaus repräsentativen Querschnitt von etwa 120 Reisen durch ca. 85 Länder auf allen sieben Kontinenten dar.

Reisezeit seit 1980: 3389 Tage.

Jo Deleker

webdesign by Birgit Pütz & Jo Deleker
Programmierung Birgit Pütz